03.09.2020 – BUY LITTLE BUY LESS BUY NOTHING AT ALL
622
post-template-default,single,single-post,postid-622,single-format-standard,bridge-core-2.1.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-20.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive,elementor-default

03.09.2020 – BUY LITTLE BUY LESS BUY NOTHING AT ALL

Deda­lus Com­pa­ny per­formt „BUY LITTLE BUY LESS BUY NOTHING AT ALL“ von Clai­re Dowie
Deutsch­spra­chi­ge Erst­auf­füh­rung am 3. Sep­tem­ber 2020 im Gal­lus Thea­ter
Regie: Regi­na Busch

Der Mono­log „Buy litt­le buy less buy not­hing at all“ der bri­ti­schen Autorin Clai­re Dowie beschreibt den Selbst­er­mäch­ti­gungs­pro­zess einer Großstädter*in, gespielt von Ran­di Ret­tel, und beglei­tet sie auf ihrem Weg von einer kon­sum­ge­trie­be­nen Pri­mark­fe­ti­schis­tin zu einer Frau*, die radi­kal der Kon­sum­welt ent­sagt mit allen damit ver­bun­de­nen Kon­se­quen­zen.

Eine Live — Klang­in­stal­la­ti­on von Lai­la Ger­hardt ver­knüpft den Mono­log mit weg­wei­sen­den Musiker*innen unse­rer Zeit, u.a. der Pio­nie­rin der elek­tro­ni­schen Musik, Delia Der­byshire, gespielt von Kar­la Hen­ners­dorf. Und die Per­for­mance Künst­le­rin Katha­ri­na Olt ver­kör­pert doku­men­ta­ri­sche und fik­ti­ve Figu­ren, die den Lebens­weg der Großstädter*in und der Musiker*innen kreu­zen. Der Abend folgt den span­nen­den und über­ra­schen­den Begeg­nun­gen die­ser erfolg­rei­chen Frau­en*, deren Selbst­er­mäch­ti­gungs­pro­zes­se inein­an­der ver­wo­ben sind und neue Sicht­wei­sen auf weib­li­che Iden­ti­tä­ten kre­ieren, Rol­len­ste­reo­ty­pe ent­lar­ven und über­schrei­ben.

Die­se Pro­duk­ti­on wird geför­dert Frau­en­re­fe­rat Frank­furt der Stadt Frank­furt und ist ein Teil der Kam­pa­gne „Kli­schee­freie Zone Frank­furt (Ver­lin­kung)

Mehr Infos: Pro­jekt-Home­page sowie Gal­lus­thea­ter

Bild­recht: Daeda­lus Com­pa­ny