Lesung „Die Schönheit der Differenz“ – im Generationendialog
1324
post-template-default,single,single-post,postid-1324,single-format-standard,bridge-core-2.1.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-20.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive,elementor-default

Lesung „Die Schön­heit der Dif­fe­renz“ – im Genera­tio­nen­dia­log

29. Novem­ber 2022, 19 Uhr
jugend-kul­tur-kir­che sankt peter
Bleich­stra­ße 33, 60313 Frank­furt
Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei

Hadi­ja Haru­na-Oel­ker wird aus ihrem Buch „Die Schön­heit der Dif­fe­renz“ lesen. Im gemein­sa­men Gespräch mit Lin­da Kager­bau­er (Frau­en­re­fe­rat) wer­den ein­zel­ne The­men ver­tieft und inter­sek­tio­na­le, femi­nis­ti­sche Per­spek­ti­ven in der Arbeit mit Mäd­chen* und Frau­en* bestärkt.

Anschlie­ßend spricht die Mode­ra­to­rin Aisha Cama­ra mit Prof. Dr. Encar­na­ción Gutiér­rez Rodríguez und Hadi­ja Haru­na-Oel­ker sowie Pan­tou­la Vagela­k­ou und Saher Iqbal Else­mül­ler vom Ver­ein Infrau e.V. über Genera­tio­nen­be­zie­hun­gen. Gemein­sam fra­gen sie sich: Was bedeu­tet die Schön­heit der Dif­fe­renz genau? Wel­che Räu­me und Struk­tu­ren braucht es, um ein­an­der wahr­zu­neh­men und sich auf ein­an­der zu bezie­hen? Was kön­nen ver­schie­de­nen Genera­tio­nen in ihren Dif­fe­ren­zen von­ein­an­der ler­nen, um Bünd­nis­se und Bezie­hun­gen zu stär­ken?

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Ein­la­dungs­fly­er

© Foto: Wolf­gang Stahr